News

Dreamforce San Francisco: Tag 1 und 2

4 von 170.000

….unser erster Tag auf der Dreamforce in San Francisco.

 

Während wir diese Zeilen tippen, stehen wir in der Partner Lodge Lobby und diskutieren den Inhalt unserer ersten Keynote. Eine Keynote für die sich manche drei Stunden angestellt haben, um sie direkt im Vortrag zu sehen.

Doch erstmal von vorne: Heute morgen angekommen in San Francisco Down Town schließen wir uns dem Strom von Menschen an, die von einer Location zu anderen wandern, um Produktneuheiten zu erfahren, selber auszuprobieren oder Use Cases von Kunden besser kennenzulernen.
Der Aufwand der betrieben wird ist riesig und so fällt kaum auf, dass 170.000 (!) Menschen unterwegs sind. Vier davon sind wir. Wie sich später rausstellen wird – bekannte Vier.

Wir erfahren mehr über „Heroku Connect“ und bauen unsere eigene App. Lassen uns die Lösung erklären, die adidas eigesetzt hat und stellen dabei erfreut fest, dass selbst hier in San Francisco DEFACTO ein Name ist und vereinbaren für die nächsten Tage eine Demo – den in Europa sieht sich Salesforce unsere Loyalty Lösung gerade ganz genau an.

Nach dem vielen Input warten wir in der Partner Lodge, in der wir viele bekannte Gesichter wiedersehen, auf die Live-Übertragung von Marc Benioffs (Salesforce CEO und Gründer) Keynote. Nach hawaiianischen Klängen verkündet er die neue Partnerschaft mit Google und führt durch drei interessante Kundenstories, von denen direkt zwei aus Deutschland kommen (Telekom und adidas).

Darüber hinaus wird deutlich, was Salesforce wirklich kann, ihre Produkte unglaublich gut in Stories zu verkaufen. Die Show ist sehr professionell und es macht wirklich Spaß dabei zu sein.

 

 

Tag 2: We do not need a digital strategy, we need a strategy for a digital world.
Tag zwei auf der Dreamforce – der Tag der Highlights und Keynotes geht dem Ende entgegen. Los ging es heute zu früher Stunde mit schwerer Kost…GDPR (General Data Protection Regulation) und der Frage, wie uns Salesforce hilft, den Konsumenten „zu vergessen“. Entschädigt wurden wir gleich im Anschluss von der super sympathischen Michelle Obama, die begeistert mit den anwesenden Kindern spaßte und betonte: „education is important!“.

 Ohne Pause ging es weiter in die AI Keynote, in der uns die Lösungen von Salesforce Einstein wie Bilderkennung, Next-Best-Offer und Analytics, aus der magischen Welt der Artificial Intelligence, vorgestellt wurden. Die Einstein-Themen sind schon die ganze Messe über sehr präsent und die Fülle der Neuerungen machen klar, dass hier der der Fokus von Salesforce liegt.

In der Marketing Cloud Keynote werden ebenfalls viele tolle neue Features vorgestellt und die Partnerschaft mit Google findet sofort in der Software Anwendung. Viele Marketer werden sich, sowohl über das neue Dashboard freuen als auch darüber, dass Goolge analytics und adwords jetzt direkt in eine Oberfläche integriert wurden.

Richtig amerikanisch bereichern natürlich auch Stars solche Keynotes. Und so wird die Halle laut als Pitbull sein Marketingwissen zum besten gibt und die Menge mit seiner eigenen Geschichte inspiriert. Wer hätte es gedacht, er hat ein eigenes sehr erfolgreiches Unternehmen für Influencer Marketing gegründet.

Das Salesforce eine Party organisieren kann, wurde die letzten Tage bereits deutlich. Unterstrichen wird das aber abends durch das Dreamfest im AT&T Ballpark. Hier feiern ca. 50.000 Kunden, Partner und natürlich Salsforce in riesegem Ausmaß. Lenny Kravitz und Alicia Keys machen Stimmung und gegen zwölf Uhr wanken viele beseelte Trailblazer nach Hause.